Tanzen

Auf der Götterstraße in den Kessel – Romy S. holt Westbam nach Stuttgart

Einen Artikel über Maximilian Lenz alias WestBam ohne die feuilletonistischen Sloganmonster „Technopapst“, „Technourgestein“, „Urvater des Techno“, oder „Technogodfather“ zu schreiben, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Vermutlich soll damit einer zweifelsohne langen und erfolgreichen Karriere von einem der bekanntesten, populärsten und mysthifiziertesten Djs der Bundesrepublik die Ehre erwiesen werden. Wer so lange, so szenebestimmend, avantgardistisch und querdenkend an den Decks Trends für ganze Rave-Generationen gesetzt hat, während wohl die meisten von uns nicht einmal geboren waren – hat all die Aufmerksamkeit, den immerwährenden medialen Hype und Applaus mehr als verdient. Eine Ehre den Vater der Mayday, den Anführer der „Raving Society“, einen Technohead erster Stunde am Samstag, den 25.1.2014 in der Romy S. in Stuttgart in Aktion erleben zu dürfen!

[spacer style=“1″]

Event Details
Samstag, 25. Januar 2014, 23 Uhr
Westbam
Romy S. (Lange Str. 7, Stuttgart)

Westbam (Bass Planet / Berlin)
Chronos (Quo Vadis / Stuttgart)

[spacer style=“1″]

Auszüge aus der Biographie lesen sich wie ein Technolexikon. Der Labelchef, Schrifsteller (unter anderem zusammen mit Rainald Goetz!), Dj und Musiker ist Mitbegründer der legendären Mayday, war Teil der Gruppe um Dr. Motte, die die LOVE PARADE erschufen, ein Nummer 1 Hit in den deutschen Single Charts des Jahres 1987: Sonic Empire. Unzählige Tracks in Jahresbestenlisten, unzählige Alben die zu den bedeutensten Werken des Technokanons gerechnet werden müssen.

westbam_romy

Und jetzt „Götterstraße“. Das letzte Album, 2013 erschienen, prall gefüllt mit Kolloborationen mit Großmeistern wie Kanye West, Brian Molko oder dem unglaublichen Iggy Pop. Aus dem Album stammt wiederum eine der Hymnen 2013 „You need the Drug“, die in Zusammenarbeit mit Sänger Richard Butler entstand. Die Tracks strotzen wie eh und je nur so vor Energie und Atmosphäre – darunter Songskizzen, die fast unmerklich dem Techno Pop inizieren. Versatzstücke verschiedenster Genres und Spielarten sind mosaikartig den Tracks implementiert und gekonnt mit ordentlich Knall für den Dancefloor aufgepumpt.

Wer Techno liebt, kann das nicht verpassen.
Einer, der unsere Wochenenden so mit erfunden hat.

Und für alle, die noch einmal gerne in Erinnerung schwelgen möchten:

[spacer style=“5″]

★ Es ist Liebe verlost 3 x 2 Gästelistenplätze ★

Einfach den Beitrag auf unserer Facebook-Seite LIKEN und TEILEN oder
den Beitrag über unsere Twitter-Seite RETWEETEN und gewinnen.

Previous post

Eine sagenhafte Traumreise - Robin Schulz, Jonas Mantey und Kleinlaut

Next post

Mach’s gut Rocker – Das Closing

Stefan Sommer

Stefan Sommer

Mein Name ist Stefan Sommer und ich bin seit etwas mehr als einem Jahr Redakteur für diesen wunderbaren Blog.
Meine Hobbys: Lange Spaziergänge am Strand und Minigolf.

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *