KünstlerPodcast für die Liebe

Rework’s Podcast für die Liebe | No. 2

Die neue monatlich erscheinende Podcast-Serie für die Liebe (von esistliebe.com) nimmt euch zukünftig mit auf eine elektronische Zeitreise längst vergessener Songs. Sie soll euren Gedanken Flügel verleihen und an vergangene Momente erinnern.

Zu schön war die Zeit um in Vergessenheit zu geraten.
Und die Nummer 2 macht:  Rework.

Ihre erste Single als Rework veröffentlichten Michael Kuebler und Daniel Varga (damals noch zu zweit) im Jahre 2000 auf dem Frankfurter Label Playhouse. Fünf Jahre später wechselte Sascha Hedgehog, aus der damaligen French-Beat-Punk-Band Les Quitriche, zu Rework. Es folgten Produktionen und Remixes für Künstler wie Alter Ego, Chloe, Magda, Losoul und Jackmate (übrigens auch Stuttgarter). Im Jahre 2008 beteiligten sich Rework, gemeinsam mit Anders Trentemøller, musikalisch am Projekt “The Copenhagen Experience”. Der Film zeigt Supermodel Freja Beha Erichsen und Rework live bei der Copenhagen Fashion Week.

Ende Mai 2014 erscheint ihr drittes Studioalbum „You Play“ auf Visionquest, dieses schaffte es in der aktuellen Ausgabe des Groove Magazins (Mai/Juni 2014) bereits auf Platz 5 der Top 10 Alben & Compilations. Die erste Single „Rise And Fall“ erscheint am 5. Mai 2014 als Vinyl. Zudem arbeiten Rework derzeit an Kooperationen mit Künstlern wie Jennifer Cardini und Seth Troxler. Bereits im Frühjahr/Sommer 2014 wird diesbezüglich die ein oder andere Veröffentlichung erwartet. Im Februar 2014 veröffentlichten die Drei auf Magda’s Item&Things zudem ihre EP „Blackout„.

Rework: www.wanna-rework.de
Rework on Facebook: www.facebook.com/wannarework
Rework on Soundcloud: www.soundcloud.com/wannarework
Rework on Beatport: www.beatport.com/artist/rework/7484
Rework on Discogs: www.discogs.com/artist/6848-Rework
Rework on Resident Advisor: www.residentadvisor.net/dj/rework
Booking: www.voodoobookings.com

Tracklist (Erscheinungsjahr):

01 Carol – So Low (1981)
02 Alexander Robotnick – Undicidisco (2011)
03 Losoul feat. Dyed Soundorom – Time Passes (2009)
04 Brett Johnson – You Can Count On Me (2014)
05 Paul ‚C Paolo Martini – Secret Effect (2013)
06 Nic Fanciulli vs &ME – Feel It (2014)
07 Rework – Blackout (2014)
08 Achterbahn d’Amour – Königstor (2014)
09 Plasmik – Smoothy (2012)
10 Subb-ann – This Place (2011)
11 Gel Abril – Changing Steps (2014)

Previous post

Das Konzert wird Klasse - Jan Blomqvist, René Minner und Marius Lehnert im Kowalski

Next post

contain’t steht kurz vor dem Aus

Knatterflatter

Knatterflatter

Lang lebe die elektronische Musik!

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *