Clubs

Rocker 33 bleibt bis Ende Januar 2014 – Doch was kommt danach?

Auf allen Kanälen schreit es längst: „Das Rocker 33 bleibt!“

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Dienstag, 19. November, eine Verlängerung der Zwischennutzung für den Club Rocker 33 und die Kreativwirtschaft wie u. a. das Filmbüro Baden-Württemberg e. V. im Filmhaus erreicht. Kuhn erklärte, er habe sich bei der LBBW dafür eingesetzt, dass der zum Ende des Monats November 2013 auslaufende Mietvertrag bis Ende Januar 2014 für beide verlängert wird. Der OB sagte: „Sehr wichtig ist, danach gibt es keine Verlängerungen und Ausnahmen mehr.“ Club und die dort ansässige Kreativwirtschaft hätten nunmehr nochmals Zeit, sich um Ausweichquartiere zu bemühen. Dabei sei die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart gerne bereit zu helfen.“ (Quelle: Facebook)

So lautet die offizielle Pressemeldung der Stadt. Wir von esistliebe.com waren vor Ort und haben für euch weitere Eindrücke gesammelt:

So begann unser Tag heute um 8:00 Uhr vor dem Rathaus, vor welchem sich der Verein „Follow the white Rabbit e.V.“ bereits zum Besuch im Gemeinderat angekündigt hatte. Mit Hasenkostüm und Kamera bewaffnet ging es in den Sitzungsaal. Durch einen Banner mit der Aufschrift: „Momo hat graue Herren. Wir haben euch!“ erlangten sie die Aufmerksamkeit des Gemeinderates. Keine Trillerpfeifen, keine Buh-Rufe. Nur ein Banner, eine Aussage und eher eine Form von stillem Protest, sorgten letztendlich dafür, dass der Vorstand des Vereins vor dem Gemeinderat sprechen durfte.

Doch auch wenn das Rocker nun noch bis Januar bleiben darf, so stellt sich uns immer noch die Frage: Und was passiert danach?

Wohin mit den Kreativschaffenden? Stuttgart steckt in der Krise. Und daher sehen wir die Stadt in der Pflicht sich intensiver mit dem Thema „LEERSTAND NUTZEN“ (Raum auf Zeit / Platz für Kreativschaffende und Künstler) zu beschäftigen. Dabei geht es nicht nur um das Rocker 33. Als einst die Röhre fiel und das Zapata folgte, versprach die Stadt nach Alternativen zu suchen. Doch wo sind diese Alternativen? Mittels Bürgerhaushalt haben wir versucht den Kontakt zu finden, doch der ging scheinbar an allen, die es betraf, vorbei… nun gehen wir den nächsten Schritt. Und dieses Mal geschlossen und gemeinsam:
03. Dezember 2013.

#LEERSTAND_NUTZEN

Stuggi.TV hat Oberbürgermeister Kuhn übrigens zur Rettung des Rockers interviewt:

Und wie bereits vermutet, plant die LBBW die Errichtung eines neuen BÜROKOMPLEXES.
Also weder Kultur noch bezahlbarer Wohnraum!

Previous post

Aus und Vorbei - Rocker 33 muss zum 30. November die Räumlichkeiten verlassen

Next post

Konstantin Sibolds Boiler Room Set

Knatterflatter

Knatterflatter

Lang lebe die elektronische Musik!

1 Comment

  1. Mo
    20. November 2013 at 00:39 — Antworten

    Großartig, was follow the white rabbit da gestartet haben!!
    Auch eine starke Aktion von Herrn Kuhn.
    Was darf man denn am 03. Dezember so erwarten?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *