InterviewSEMF2014

SEMF 2014: Auf ein Gespräch mit AKA AKA & Thalstroem

Das Duo AKA AKA wurde 2009 von Johannes Bergheim und Holger Kampling gegründet. Die erste Single mit dem Namen „Woody Woodpecker“ erschien auf Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent. Im Oktober 2009 gründeten die Beiden ihr eigenes Label unter dem Namen Burlesque Musique. Im Mai 2011 veröffentlichten sie gemeinsam mit dem Komponisten Thalstroem ihr Debüt-Album „Varieté“. Ein Jahr später folgte das Album „Varieté Remixed“ mit Künstlern wie Moonbootica, Marek Hemmann, Einmusik, Hanne&Lore, Dirty Doering und vielen mehr. Mittlerweile sitzen die Drei an ihrem zweiten Album und kommen am 13. Dezember 2014 auf das Stuttgart Electronic Music Festival nach Stuttgart. Grund genug für uns, sich einmal genauer mit ihnen zu unterhalten:

Ihr arbeitet aktuell an Eurem zweiten Album. Was wird unsere Leser denn genau erwarten und gibt es schon einen Veröffentlichungstermin?

Ja, wir arbeiten indirekt eigentlich schon seit zwei Jahren daran. Haben immer wieder neue Ideen angefangen, dann aber erstmal beiseite gelegt und ruhen lassen. Im Vergleich zu unserem ersten Album ist dies eine ganz andere Arbeitsweise. Damals haben wir uns 3 Monate im Studio eingeschlossen und uns eine Deadline gesetzt. So ist das natürlich viel entspannter und die Tracks haben mehr Raum sich zu entfalten. Da ist dann zum Beispiel auch mal ein 2-minütiges Orchesterintro drin oder Tracktempi, über die wir uns vorher nie gedanken gemacht haben. Jetzt wird wohl von 80 – 160 BPM alles dabei sein.

Euer Debut-Album „Variete“ erschien im Jahre 2011 auf Burlesque Musique. 2012 folgte dann die „Variete Remixed EP“ mit Künstlern wie Marek Hemmann, Joachim Pastor, Joris Delacroix, Moonbootica, Oliver Schories und vielen mehr. Mit welchen nationalen und internationalen Künstlern würdet Ihr denn in Zukunft gerne einmal zusammenarbeiten. Beziehungsweise, welche Künstler würden das AKA AKA – Herz höher schlagen lassen?

Wir sind da eigentlich total offen und achten nicht auf große Namen. Wichtig ist uns vor allem, dass die persönliche Sympathie stimmt und dass es uns musikalisch bereichert.

Am 08. Dezember 2014 erscheint die neue EP von Helmut Ebritsch unter dem Namen &Friends auf welcher Ihr gemeinsam mit Solee einen Remix beigesteuert habt. Welche Künstler-Kollaborationen stehen denn in Zukunft an?

Beim neuen Album wird es bis auf Vocalisten nur wenige Kollaborationen geben. Nach dem Remixalbum mit über 30 Künstlern wollten wir uns wieder mehr auf unsere eigene Arbeit konzentrieren.

Wie kann man sich Eure Arbeit im Studio denn genau vorstellen?

Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal sitzen wir alle zusammen im Studio, das andere mal brödelt einer alleine im Homestudio rum und schickt die fertige Idee dann rum und die anderen geben ihren Semf(?!) dazu ab. Der ein oder andere Beat ist auch schon im Flieger entstanden. Das ist immer eine Frage der Lust&Laune, wenn man sich da verkrampft festlegt, mit festen Studiozeiten usw., wird das nix!

Die Stadt Stuttgart gehört seit Jahren schon zum festen Bestandteil Eurer Tour. Ob Rocker 33, Romy S., Wagenhallen oder jetzt am 13. Dezember 2014 zum Stuttgarter Electronic Music Festival auf der Messe. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass ihr schon viel von Stuttgart gesehen und gehört habt. Was verbindet Ihr denn persönlich mit der Stadt?

(Johannes): Ich habe sogar mal ein Jahr in Cannstatt und Rommelshausen gewohnt, daher verbinde ich schon viel damit. Das war vor 12 Jahren, kurz bevor ich angefangen habe aufzulegen. Dazu haben dann sicher Clubs wie das Climax oder das Le Fonque beigetragen, wo ich mich damals sehr wohl gefühlt hab. Holger & David lieben die Stadt mittlerweile auch, nicht nur wegen der Weinstuben, die eine grandios lokale Küche auf den Tisch zaubern!

Das Stuttgarter Electronic Music Festival findet jedes Jahr im Dezember statt. Nach Dezember folgt bekanntlich Januar und somit auch schon wieder ein neues Jahr. Was waren denn Eure Highlights im Jahr 2014 und worauf freut ihr Euch im neuen Jahr ganz besonders?

Dieses Jahr war es für uns neben den tollen Open Airs und Festivals im Sommer, vor allem die Erkenntnis auch wieder intensiv in Clubs zu spielen und dort tolle Momente mit den Menschen zu erleben. Einfach wieder zu kommen und trotzdem etwas neues mit dem Publikum zu schaffen. Das ist eine tolle Bestätigung und gibt uns immer wieder den Anreiz alles zu geben beim spielen.

Bei soviel kreativer Arbeit stellt sich uns natürlich die Frage: Wo nehmt Ihr Eure Inspiration her? Beziehungsweise wovon lasst ihr euch denn gerne inspirieren?

Das kann man so nicht verallgemeinern, aber was wir für uns festgestellt haben ist, dass es schon sehr wichtig ist, sich auch mal eine Auszeit zu gönnen, mal wieder runter zu kommen und sich mit anderen Sachen zu beschäftigen. Routine ist jedenfalls nicht unbedingt förderlich sich neu zu erfinden. Ab Januar sind wir dann auch erstmal für zwei Monate raus, lassen ein wenig die Füße baumeln aber bringen evtl. auch schon das Album in den Kasten.

Und zu guter Letzt noch ein Klassiker aus dem Bewerbungsgespräch: Wo seht ihr Euch in 10 Jahren?

Auf der Bühne / hinterm DJ-Pult spielen und mit euch feiern!

Am 13. Dezember 2014 könnt ihr AKA AKA und Thalstroem live auf dem Stuttgart Electronic Music Festival erleben. Tickets bekommt ihr online unter www.semf.net/tickets/ oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Es ist Liebe verlost
1 x 2 SEMF Tickets
1 x 1 AKA AKA & Thalstroem – Varieté LP (Burlesque Musique)
1 x 1 AKA AKA & Thalstroem – Varieté Remixed LP (Burlesque Musique)
5 x 1 Es ist Liebe – Tasche inkl. Sticker-Set

Aufgabenstellung:

1. Beitrag auf unserer Facebook-Seite LIKEN & TEILEN
2. Folgende AUFGABE im KOMMENTARFELD lösen:
„Wie lange lebte Johannes von AKA AKA in Stuttgart / Bad Cannstatt?“

oder

1. Beitrag über unsere Twitter-Seite TWEETEN

Teilnahmebedingungen: Teilnahme ab 18 Jahren. Alle Teilnehmer haben die gleichen Chancen. Die Gewinner werden per Zufall ausgewählt. Das Gewinnspiel ist bis zum Tag der Veranstaltung gültig. Die Gewinner werden über Facebook oder Twitter benachrichtigt – Schaut daher bitte unbedingt im SONSTIGEN Ordner nach. Es werden keinerlei Daten gespeichert oder bekanntgegeben.

Previous post

Hölle in der Technohöhle - DJ Hell und Moerbeck bei we are Techno im Lehmann

Next post

Get Physical "Most Wanted 2014 - Pt. II - Compilation" mit Ackermann aus Filderstadt

Knatterflatter

Knatterflatter

Lang lebe die elektronische Musik!

1 Comment

  1. Laura Hickl
    3. Dezember 2014 at 13:12 — Antworten

    1 Jahr 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *