Tanzen

Wo wir morgen tanzen steht in den Sternen – doch heute tanzen wir im Rocker 33

Gestern tanzten wir noch in der Röhre, im Zapata, im Landespavillion oder im Kim Tim Jim. Und bevor heute gestern ist, tanzen wir nochmal im Rocker.

[spacer style=“1″]

Event Details
Freitag, 06. Dezember 2013, 23:00 Uhr
After-Premierenparty – „Hier tanzen wir heute!“
Rocker 33 (Friedrichstraße 23)

Grizzly (voodoo rhthym/ Berlin)
Leif Müller (CSP/ Rocker33/ Stuttgart)
Christian Schiller (TheJetSet/ Stuttgart)
P-Hase (HOME/ Stuttgart)

[spacer style=“1″]

Nach der Dokumentation „Wo tanzen wir morgen?“ von Denis Pavlovic im Metropol heißt es also ab ins Rocker 33 zur Afterfilm – Party. Nachdem man sich den Abbau der Musik- und Kulturlandschaft in Stuttgart filmisch zu Gemüte führen konnte tut es sicher jedem gut dorthin zu gehen wo momentan noch der Bär steppt.

Genauer gesagt der Berliner Grizzly. Vor allem in Berlin in Clubs von Ritter Butzke über Kater Holzig bis hin zum Berghain unterwegs, besucht er am Freitag Stuttgart. Seit 2009 kursieren „GrizzlyMixe“ im Internet und beglücken Zuhörer mit genreübergreifenden oftmals gewagten, überraschenden Sets. Auf geht’s also zum Tanz gegen die Schatten die sich momentan über Stuttgarts Clubszene zu legen scheinen.

Eine Hälfte der Common Sense People und bekannt aus alten Röhre- und Rocker-Zeiten legt zudem auf: Leif Müller. Seit 2004 mit Konstantin Sibold, seit 2011 in deren Veranstaltungsreihe CSP im Rocker und heute alleine.Tanzen werden  aber dennnoch alle – zumindest alle die da sind und noch nicht aufgegeben haben.

Des Weiteren steht Christian Schiller, ein Mitbegründer des Rocker und eine Hälfte des DJ Duos TheJetset an den Reglern. Früher im Climax und im Colibri für exzessive Nächte gesorgt, bringt er heute mit seinem Sound von Disco über House bis hin zu Techno, das Rocker 33 zum schwitzen.

Und zu guter Letzt darf natürlich eines nicht fehlen: Ein weißer Hase. In diesem Falle Jens Dittenhauser alias P-Hase. Geboren 1984 in Schwäbisch Gmünd gründete er mit einigen anderen Häschen 2010 den „Follow the white rabbit e.V. Stuttgart“ zum Erhalt der Stuttgarter Subkultur. Klar, dass er am Freitag auch im Rocker mit dabei ist.

Es heißt also weiterhin vollen Einsatz im Kampf gegen den Abbau der Stuttgarter Club- und Kulturszene – aber erstmal wird getanzt. Denn wenn das Rocker schon gehen muss, dann geht es wenigstens tanzend!

Übrigens könnt ihr eure Kinotickets bequem als Eintrittskarte fürs Rocker benutzen  😉
Wer noch keine Tickets hat, kann bei uns ganz bequem die letzten 5 Tickets für SAAL 1 gewinnen!
http://esistliebe.com/und-wo-tanzen-wir-morgen/

Previous post

Und wo tanzen wir morgen?

Next post

Heut wird's mal wieder richtig Sommer - Peer Kusiv im Cue

Mira H.

Mira H.

Smileyverliebt seit 2013 -
Leidenschaftliche Vertexterin -
Motto: Schreiben statt reden -
Musik, Kaffee, Essen -

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *